Nachhaltig leben:

Muss man sich das leisten können oder spart es langfristig sogar Geld?

Begrüntes Wohnhaus Danist Soh auf Unsplash
Foto:
Danist Soh auf Unsplash

Nachhaltig zu leben bedeutet, bewusst Entscheidungen zu treffen, die sowohl die Umwelt als auch die Gesellschaft positiv beeinflussen. In den letzten Jahren ist das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger geworden, da immer mehr Menschen die negativen Auswirkungen unseres Konsumverhaltens auf den Planeten erkennen. 

Die Definition von nachhaltigem Leben umfasst verschiedene Aspekte, darunter den umweltfreundlichen Konsum, die Schonung natürlicher Ressourcen und die Unterstützung sozial gerechter Produktionsweisen. Viele stehen jedoch vor der Herausforderung, dass nachhaltige Produkte und Dienstleistungen auf den ersten Blick teurer erscheinen als konventionelle Alternativen. Diese höheren Anfangskosten schrecken viele ab, die möglicherweise nur ein begrenztes Budget zur Verfügung haben. Aber was genau bedeutet es, nachhaltig zu leben? Und ist es wirklich so teuer, wie oft behauptet wird, oder kann es langfristig sogar Geld sparen?

In diesem Artikel sollen diese Fragen beantwortet werden. Es geht darum, ob man sich ein nachhaltiges Leben wirklich leisten können muss oder ob es langfristig sogar finanziell vorteilhaft sein kann. 

Was bedeutet es, nachhaltig zu leben?

Nachhaltig zu leben, heißt auf Umweltfreundlichkeit, soziale Gerechtigkeit und ökonomische Tragfähigkeit des eigenen Lebensstils zu achten und aufgrund dessen bewusste Entscheidungen zu treffen. Diese Prinzipien leiten sich aus dem Verständnis ab, dass die natürlichen Ressourcen der Erde begrenzt sind und dass unser Handeln Auswirkungen auf zukünftige Generationen hat. Nachhaltigkeit bedeutet, dass wir unsere Bedürfnisse erfüllen, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu decken.

Ein zentraler Aspekt nachhaltigen Lebens ist die Umweltfreundlichkeit. Dies umfasst Maßnahmen zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks, wie zum Beispiel den bewussten Umgang mit Energie und Wasser, die Minimierung von Abfall und die Verringerung von CO₂-Emissionen. Beispielsweise kann die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen wie Solar- oder Windenergie und der Kauf energieeffizienter Geräte den Energieverbrauch erheblich senken.

Ein weiteres wichtiges Element ist die soziale Gerechtigkeit. Nachhaltiges Leben bedeutet auch, faire Arbeitsbedingungen und den Schutz der Menschenrechte zu unterstützen. Dies kann durch den Kauf von Produkten, die fair gehandelt und unter ethisch vertretbaren Bedingungen hergestellt wurden, erreicht werden. So tragen wir dazu bei, dass Menschen weltweit fair entlohnt und behandelt werden.

Ökonomische Tragfähigkeit schließlich betont die Wichtigkeit, dass nachhaltige Praktiken auch wirtschaftlich sinnvoll und tragfähig sein müssen. Es geht darum, langfristige Investitionen zu tätigen, die nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig wirtschaftliche Vorteile bringen. Dies könnte die Entscheidung beinhalten, hochwertige und langlebige Produkte zu kaufen, die zwar initial teurer sind, aber aufgrund ihrer Langlebigkeit und geringeren Wartungskosten langfristig Geld sparen. Gerade bei Einkäufen kann dies zu einer Teuerung führen, aber Maßnahmen wie Geld Zurück Aktionen oder das Sammeln von Sammelpunkten können hier Abhilfe schaffen. 

Einige Beispiele für nachhaltiges Verhalten im Alltag sind:

  • Energie sparen: Nutzung von LED-Lampen, energieeffizienten Haushaltsgeräten und regelmäßige Wartung von Heiz- und Kühlsystemen.

  • Müll reduzieren: Vermeidung von Einwegplastik, Recycling und Kompostierung organischer Abfälle.

  • Nachhaltige Produkte kaufen: Bevorzugung von Bio-Lebensmitteln, fair gehandelten Produkten und solchen aus recycelten Materialien.

Nachhaltiges Leben ist ein ganzheitlicher Ansatz, der viele Bereiche unseres täglichen Lebens beeinflusst. Es erfordert oft eine anfängliche Veränderung unserer Gewohnheiten und möglicherweise höhere Anfangsinvestitionen, aber die positiven Auswirkungen auf die Umwelt, die Gesellschaft und letztendlich auch auf unsere Finanzen können erheblich sein.

Warum ist ein nachhaltiges Leben teurer?

Nachhaltiges Leben wird oft als teurer wahrgenommen, da viele nachhaltige Produkte und Dienstleistungen höhere Anschaffungskosten haben. Diese höheren Kosten ergeben sich aus verschiedenen Faktoren. Ein Grund ist, dass nachhaltige Produkte häufig unter fairen und umweltfreundlichen Bedingungen hergestellt werden. Das heißt, dass die Produzenten faire Löhne zahlen, umweltfreundliche Materialien verwenden und umweltschonende Produktionsprozesse einhalten. Diese Faktoren erhöhen die Produktionskosten, die dann auf die Endpreise umgelegt werden.

Viele dieser Produkte tragen Zertifikate wie Bio, Fair Trade oder Energieeffizienz-Siegel. Der Prozess, diese Zertifizierungen zu erhalten, ist oft teuer und aufwendig, was sich ebenfalls auf die Produktpreise auswirkt. Außerdem handelt es sich fast immer um eine höhere Qualität und Langlebigkeit als die konventionellen Alternativen. Diese Produkte halten länger und müssen seltener ersetzt werden, was jedoch initial höhere Ausgaben erfordert.

Die folgenden Beispiele zeigen, wo man mehr Geld ausgeben muss:

  • Lebensmittel: Bio-Lebensmittel und fair gehandelte Produkte sind oft teurer als konventionell produzierte Lebensmittel. Der Anbau von Bio-Produkten ist arbeitsintensiver und erfordert strengere Kontrollen und Zertifizierungen. Fair gehandelte Produkte stellen sicher, dass die Produzenten fair entlohnt werden und unter besseren Bedingungen arbeiten, was die Produktionskosten erhöht.

  • Kleidung: Nachhaltige Mode, die aus biologisch angebauten Fasern oder recycelten Materialien besteht und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wird, kostet in der Regel mehr als Fast Fashion. Marken, die sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren, investieren in umweltfreundliche Produktionsprozesse und zahlen ihren Arbeitern faire Löhne.

  • Haushaltsgeräte: Energiesparende Geräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder LED-Lampen haben höhere Anschaffungskosten als weniger effiziente Modelle. Diese Geräte verbrauchen jedoch weniger Energie und Wasser, was langfristig zu Einsparungen bei den Betriebskosten führt.

  • Fahrzeuge: Elektroautos und Hybridfahrzeuge haben höhere Anschaffungskosten als herkömmliche Autos mit Verbrennungsmotoren. Allerdings sind die Betriebskosten in Form von geringeren Treibstoffkosten und niedrigeren Wartungskosten oft niedriger.

Wie kann ein nachhaltiges Leben Geld sparen?

Kleidung
Artificial Photography auf Unsplash

Obwohl die Anfangsinvestitionen in ein nachhaltiges Leben oft sehr hoch sind, gibt es zahlreiche Bereiche, in denen nachhaltige Praktiken langfristig zu erheblichen Kosteneinsparungen führen können. Die nachfolgenden Beispiele zeigen, wie sich die hohe Anfangsinvestition zu einem späteren Zeitpunkt rechnet und sich dementsprechend Geld sparen lässt. 

Energie und Wasser

Energie- und Wassereinsparungen sind zwei der offensichtlichsten Bereiche, in denen nachhaltiges Leben finanzielle Vorteile bringt. Durch den Einsatz von energieeffizienten Geräten und Leuchtmitteln, wie LED-Lampen, können Haushalte ihren Energieverbrauch erheblich reduzieren. Solche Geräte mögen in der Anschaffung teurer sein, aber die laufenden Betriebskosten sind deutlich niedriger. 

LED-Leuchtmittel sind zwar teurer als herkömmliche, aber sie halten auch eine vielfache Zeit davon und verbrauchen nur einen minimalen Anteil des Stroms von herkömmlichen Leuchtmitteln. Ähnlich verhält es sich mit wassersparenden Duschköpfen und Toiletten, die den Wasserverbrauch senken und somit die Wasserkosten reduzieren.

Ernährung

Ein nachhaltiger Lebensstil kann auch beim Einkauf und Konsum von Lebensmitteln Geld sparen. Der Kauf von saisonalen und regionalen Produkten ist oft günstiger als der Erwerb importierter Waren. Darüber hinaus spart man Geld, wenn man weniger Fleisch konsumiert und stattdessen auf pflanzliche Nahrungsmittel setzt, da diese in der Regel günstiger sind. Selbst kochen, anstatt häufig auswärts zu essen oder Fertiggerichte zu kaufen, reduziert die Ausgaben ebenfalls erheblich. 

Zudem kann das Anpflanzen eines eigenen Gartens oder die Nutzung eines Gemeinschaftsgartens zur Selbstversorgung mit frischem Obst und Gemüse beitragen und langfristig Kosten senken. Bei diesem Punkt muss jedoch gesagt werden, dass viele Menschen Probleme damit haben, ihre Ernährung umzustellen oder nur noch regionale und saisonale Produkte einzukaufen. Gerade beim Einkaufen gibt es aber viele Möglichkeiten, die helfen Geld zu sparen und dabei trotzdem hochwertige und nachhaltige Produkte zu kaufen. 

Mobilität

Nachhaltige Mobilitätslösungen wie das Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel, Fahrradfahren oder Carsharing können die Ausgaben für Transport und Treibstoff reduzieren. Der Besitz und Unterhalt eines Autos ist teuer, vor allem, wenn man Benzin, Wartung und Versicherungen berücksichtigt. Durch den Verzicht auf ein eigenes Auto und die Nutzung alternativer Verkehrsmittel lassen sich erhebliche Einsparungen erzielen. Zudem bieten viele Städte inzwischen vergünstigte oder kostenlose Fahrradverleihsysteme an, die den Zugang zu umweltfreundlichen Transportmitteln erleichtern.

Nachhaltige Mobilität ist zudem ein absolutes Muss im Kampf gegen den Klimawandel, denn ohne diese werden weiter fossile Brennstoffe genutzt werden, die extrem klimaschädlich sind. 

Kleidung

Der Kauf von langlebiger und qualitativ hochwertiger Kleidung spart auf lange Sicht Geld, da diese Kleidungsstücke weniger oft ersetzt werden müssen. Second-Hand-Shopping und das Tauschen von Kleidung sind ebenfalls kostengünstige und nachhaltige Alternativen zum Kauf neuer Kleidung. 

Außerdem verlängert reparieren statt wegwerfen die Lebensdauer von Kleidungsstücken und anderen Konsumgütern und trägt ebenfalls zur Kosteneinsparung bei. Die Fast Fashion Kultur der vergangenen 50 Jahre hat dazu beigetragen, dass es weltweit enorm viel Müll und ganze Müllhalden aus weggeworfenen Klamotten gibt, die die Umwelt belasten.

Haushaltswaren und Elektronik

Der bewusste Konsum von langlebigen Haushaltswaren und Elektronikprodukten spart ebenfalls Geld. Produkte mit guter Qualität halten länger und müssen seltener ersetzt werden. Zudem gibt es immer mehr Reparaturcafés und Do-it-yourself-Anleitungen, die es ermöglichen, defekte Geräte selbst zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen und neu zu kaufen. Auch die EU steuert ihren Beitrag hinzu, so wurde zum Beispiel ein Gesetz erlassen, das für einheitliche Ladekabel für Elektronik sorgt, sodass es weniger Elektroschrott gibt. 

Abfallmanagement

Durch Müllvermeidung und Recycling können ebenfalls Kosten gespart werden. Weniger Abfall zu produzieren bedeutet, dass weniger Müllentsorgungsgebühren anfallen. Kompostierung von organischen Abfällen kann zudem den Bedarf an teurem, chemischem Dünger im Garten reduzieren.

Diese Beispiele zeigen, dass nachhaltiges Leben nicht nur gut für die Umwelt ist, sondern auch finanzielle Vorteile mit sich bringt. Indem man bewusste Entscheidungen trifft und nachhaltige Praktiken in den Alltag integriert, kann man langfristig erhebliche Kosten einsparen und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur Umwelt und Gesellschaft leisten.

Wie sich mehr Nachhaltigkeit in den Alltag integrieren lässt, zeigt das folgende Video: 

Nachhaltiges Leben spart auf lange Sicht Geld

Die genannten Punkte zeigen deutlich, dass sich ein nachhaltiger Lebensstil dazu nutzen lässt, auf lange Sicht Geld zu sparen. Die anfänglichen Investitionen sind zwar deutlich teurer, als ständig die günstigsten Angebote und billig produzierten Produkte zu kaufen, aber auf lange Sicht rechnen sich diese Investitionen. 

Klar ist aber auch, dass man sich diese hohen ersten Investitionen erst einmal leisten können muss. Nicht jeder kann sich dies erlauben und daher ist es verständlich, wenn auch nicht nachhaltige Lebensmittel, Klamotten und Elektronik gekauft werden. Wenn es in Zukunft günstiger wird und ein nachhaltiger Lebensstil für jeden erschwinglicher wird, dann wird dies der Gesellschaft und dem Planeten zugute kommen.