Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Alles andere als smart! Der Handykonsum schafft viel Leid. Wir zeigen dir, wie du es es besser machen kannst.

Schlummert auch bei dir seit Jahren mindestens ein Handy in der Schublade? Dein ausrangiertes Mobiltelefon beherbergt ungeahnte Schätze - insgesamt 60 verschiedene Materialien, davon 30 Metalle, vor allem Silber, Gold und Kupfer. Kein Handy funktioniert ohne seltene Erden, die ArbeiterInnen, manchmal sogar Kinder, unter ausbeuterischen Bedingungen mit bloßen Händen aus der Erde schürfen. 

Goldene Hand
Fotoquelle: unsplash
Diese Produktionsbedingungen scheinen heutzutage unumgänglich. Warum also auch noch beim Smartphone daran denken? Weil es inzwischen mindestens zwei Alternativen gibt: Das Fairphone und das Shiftphone. Beide bemühen sich um faire und nachhaltige Produktion und haben Handys auf den Markt gebracht, die modular sind, also aus ersetzbaren Einzelteilen bestehen. Somit sind diese Handys langlebiger.

Mein defektes Smartphone
Viel zu schnell fällt mein Smartphone, bei normalem Gebrauch und trotz Schutzhülle auseinander.
Da ist es doch nur sinnvoll, selbstständig einzelne Teile auswechseln zu können.

Mein Smartphone fällt direkt nach der Garantiezeit von zwei Jahren völlig auseinander und es muss eine Entscheidung her: Schickes Design, kurze Lebensdauer und mit dem Mainstream gehen oder gutes Gewissen mit dem Fairphone, welches mich hoffentlich viele Jahre begleiten wird? Zwei Monate später halte ich mein neues “Öko-Handy” in den Händen.

 

Was mit meinem alten Handy geschieht, ist klar: Es wird recycled und die Rohstoffe wiederverwendet. Dafür bringe ich es einfach in einen Mobilfunkladen oder zu einem Wertstoffhof. Von da aus gelangt das Handy in die Verantwortung der Hersteller, die sich um eine umweltfreundliche Entsorgung und Wiederverwertung kümmern. Keinesfalls landet es im Hausmüll! Am liebsten würde ich es direkt der Designerin Paola Mirai schicken, die aus technischen Komponenten Schmuck zaubert.

Quellen und weitere Infos:
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/124-Millionen-Alt-Handys-liegen-ungenutzt-herum.html
https://www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/handyproduktion-umweltfolgen-und-arbeitsbedingungen
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/19366.html
https://www.duh.de/projekte/althandy/

 

Weitere interessante Artikel:

X Hallo!
Schön, dass du greenya besuchst.
Hast du Fragen?
Wir sind online und helfen dir gern!