Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Europas größte Klimawoche 200 Unternehmen, Organisationen und Verbände tragen den Klimaschutz ins Hamburger Rathaus

Photo by Anthony Rosset on Unsplash

Pressemitteilung: 11. Hamburger Klimawoche - 22.-29. September 2019

Europas größte Klimawoche auf dem Hamburger Rathausmarkt

(Hamburg – 15.8.2019) Ein unabhängiges Netzwerk aus 200 Unternehmen, Organisationen und Verbänden trägt den Klimaschutz an Hamburgs prominentesten Ort – auf den Hamburger Rathausmarkt! Vom 22. bis 29. September 2019 findet die 11. Hamburger Klimawoche für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Stadt statt, ab dem 25. September vor der Kulisse des Rathauses. Es ist genau der richtige Ort, um dem Klimaschutz die nötige Aufmerksamkeit zu geben. In unmittelbarer Nähe wird rund um die St. Petri-Kirche der Themenpark der Klimawoche stattfinden, diesmal als „Green World Tour Hamburg“.
„Die Sichtbarkeit mitten in der Innenstadt und die politische Nähe zum Rathaus wird der gesellschaftlichen Bedeutung der 11. Hamburger Klimawoche gerecht“, sagt Frank Otto, Vorsitzender des Klimawoche e.V. „Es ist ein deutliches Zeichen, wie ernst der Klimaschutz in der Stadt genommen wird.“

Die Hamburger Klimawoche ist eine Initiative aus der Mitte der Gesellschaft und zeigt mit Partnern aus der Wirtschaft konkrete Lösungsansätze, wie die weltweit gültigen Nachhaltigkeitsziele in der Metropole Hamburg zusammen mit Umweltverbänden, Bildungseinrichtungen, Kulturinstitutionen, Start-ups und Kirchen umgesetzt werden können. Und die Klimawoche verdeutlicht, was jede*r selbst zu einer nachhaltigen Welt und zur Vermeidung der Fluchtursachen auf Basis der seit 2016 weltweit verbindlichen 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beitragen kann. Deswegen stehen Themen wie Mobilität, Maßnahmen zum Klimaschutz, die Bedeutung von Wasser und sanitären Einrichtungen, Artensterben und Bildung, bis hin zu Innovationen in Technik und Infrastruktur ganz oben auf der Agenda.

Alle Veranstaltungen sind über die gesamte Stadt verteilt und über die Klimawochen-App und im Internet unter www.klimawoche.de abrufbar. Zu den Schwerpunkten der Klimawoche, die klimaneutral durch die Unterstützung des Unternehmens South Pole ausgerichtet wird, zählen: • Ein breites Informations- und Diskussionsangebot in den Zelten auf dem Rathausmarkt. Unser imposantes Kuppelzelt mit 200 Sitzplätzen und einen Durchmesser von 20 Metern ist bestens geeignet für die beeindruckende Darstellung von 360-Grad-Installationen zum Klima. Von hier aus werden wir am 25. September live nach Monaco zum Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC)) schalten, wo der IPCC-Sonderbericht zum Thema Ozeane und Polargebiete veröffentlicht wird, der die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse unter anderem zum Meeresspiegelanstieg beinhaltet.

• Im Klimaforscher-Zelt werden unter der Leitung des Deutschen Klimarechenzentrums Hamburger Aktivitäten zur Klimaforschung mit spannenden Exponaten gezeigt.

• Im Nachhaltigkeitszelt wird es Mitmachaktionen zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen geben – unter Berücksichtigung der Frage, was das für uns in Hamburg bedeutet.

• Ein großes Bildungsprogramm für mehr als 3.000 Kinder und Jugendliche, mit denen die Schüler*innen für die drängenden gesellschaftlichen Klima- und Umweltfragen sensibilisiert werden sollen. Dazu gehören auch die Schwimmenden Klassenzimmer am Jungfernstieg und im Wilhelmsburger Spreehafen.

• Der Themenpark der Klimawoche, den wir dieses Jahr zusammen mit der „Green World Tour Hamburg“ der Autarkia rund um die Hauptkirche St. Petri veranstalten, auf dem die Besucher*innen entdecken können, wie sie unserer Umwelt mit kleinen Verhaltensänderungen viel Gutes tun können.

• Ein umfangreiches Kulturprogramm mit Filmvorführungen, Kunstausstellungen und als Highlight - zum Abschluss der Klimawoche am 29. September – dem Klimakonzert in der Elbphilharmonie.

• Und am 27. September ab 17 Uhr findet gemeinsam mit Wissenschaftlern und Forschern die European Researchers‘ Night 2019, die zeitgleich in mehr als 300 Städten Europas organisiert wird, auf dem Rathausmarkt statt. Auf der Bühne berichten unter dem Motto „Future Life“ Forscher*innen in spannenden Kurzbeiträgen über ihre neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse.

European Researchers? Night und Programm aus Wissenschaft, Kultur und Bildung auf dem Rathausmarkt

Die europaweite Researchers? Night mit Kurzbeiträgen von Wissenschaftlern, Videos und Animationen steht im Mittelpunkt der Klimawoche. Auf anschauliche Art und Weise werden der aktuelle Stand der Forschung bei Umwelt- und Klimathemen präsentiert. Außerdem gibt es ein großes Wissenschaftszelt. Zur Researchers‘ Night gehört auch der Hamburger Research Ride, bei der Science Slammer*innen spannend und unterhaltsam Kurzbeiträge rund um Klima, Wissenschaft und Nachhaltigkeit in der U3 vortragen. Die U-Bahn fährt stündlich ab 17 Uhr von der Haltestelle Schlump ab.

Beirat aus Wissenschaft und Wirtschaft kuratiert Klimawoche

Kuratiert wird die Klimawoche von einem prominent besetzten Beirat, dem namhafte Wissenschaftler angehören. Zu den 30 Personen gehören die Meteorologen und Klimaforscher Prof. Mojib Latif und Prof. Hartmut Graßl, als Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, sowie bekannte Köpfe aus der Hamburger Wirtschaft wie Frank Otto und zahlreiche Vertreter namhafter Unternehmen, Stiftungen und Forschungseinrichtungen.
Zu den Unterstützern zählen neben der Europäischen Union auch ein Netzwerk aus mehr als 20 Agenturen aus der Hansestadt. Insgesamt gestalten rund 200 Akteur*innen die elfte Hamburger Klimawoche mit ihren Beiträgen.
Die Hamburger Klimawoche wird nicht mit Mitteln der Stadt Hamburg gefördert, sondern ist eine unabhängige Initiative aus der Mitte der Gesellschaft.

Über die Hamburger Klimawoche

Die 11. Hamburger Klimawoche findet zwischen dem 22. und 29. September 2019 statt. Seit 2009 organisiert die Klimawoche mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen vielseitigen gesellschaftlichen Dialog zum Klimaschutz und den seit 2016 verbindlichen 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Mit mehreren Tausend Besucherinnen und Besuchern und mehr als 200 Akteuren ist die ehrenamtlich organisierte Hamburger Klimawoche nach Angaben des beteiligten Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) das größte Klima-Kommunikationsevent in Europa. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur zeichnete die Hamburger Klimawoche für ihr Engagement unter anderem als UNESCO-Dekaden-Projekt für nachhaltige Bildung aus. Die 11. Hamburger Klimawoche ist eine unabhängige Veranstaltung, getragen von einem Verein, der sich aus Mitgliedern des Beirates zusammensetzt.

Weitere interessante Artikel:

greenya Gewinnspiel

In Kürze gibt es hier wieder tolle nachhaltige Gewinne für dich!

X Hallo!
Schön, dass du greenya besuchst.
Hast du Fragen?
Wir sind online und helfen dir gern!
+