Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Gabionen im Garten: Praktisch und Design zugleich Mit Gabionen können Sie kreative und spannende Ideen in Ihrem Garten verwirklichen. Die Steinkörbe sind modern und immer beliebter.

Foto: unsplash

Mit Gabionen können Sie kreative und spannende Ideen in Ihrem Garten verwirklichen. Die Steinkörbe sind modern und sorgen mit verschiedenen Füllungen gleichzeitig für ein natürliches Flair.

Gabionen sind echte Allrounder in gestalterischer und praktischer Hinsicht. Lange Zeit wurden die mit Natursteinen gefüllten Steinkörbe nur als Sichtschutz, Mauern oder zur Befestigung von Hängen verwendet.

Doch mit ein wenig Kreativität lassen sich Gabionen variabel einsetzen und werden deshalb auch bei Hobbygärtnern als Hochbeet immer beliebter.

TIPP: Statt eines Frühbeetes oder Gewächshauses nutzen immer mehr Hobbygärtner ein Hochbeet für den Gemüseanbau.

Ein Gabionen-Hochbeet schmückt jeden Garten. Es überzeugt durch seine solide Rahmenkonstruktion. Dank seiner Höhe ist es pflegeleicht, es setzt Blumen und Gemüse erfolgreich in Szene. Selbst Hobbygärtner können es leicht aufbauen und anlegen. Zudem garantiert das Schichtsystem im Hochbeet stets beste Ernten.

Gabionen sind ideal für alle Hobbygärtner, die einen Steinmantel für ihr Hochbeet bevorzugen. Das Gabionen-Hochbeet verspricht eine klare Form, ist robust und hat eine lange Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten. Eingebaute Beleuchtung oder Steingartenpflanzen können das Hochbeet optisch auflockern.

Was sind Gabionen und wie sind sie beschaffen?

Gabionen sind eine sehr einfache Konstruktion - es handelt sich um einen mit Steinen gefüllten Gitterkasten. Ursprünglich wurden Gabionen zu militärischen Zwecken für den Bau von Schanzen verwendet, dann wurden die Bauingenieure auf sie aufmerksam, und es stellte sich heraus, dass Gabionen für die Verstärkung von Straßenböschungen, bröckelnden Hängen und den Ufern von Stauseen unverzichtbar sind.

Vor nicht allzu langer Zeit begann man, diese Strukturen zur Dekoration des Geländes zu verwenden.

Steine, die von einem Netz umgeben sind, können sehr dekorativ aussehen.

Arten von Rahmen für Steinfassaden

Die Basis jeder Steinfassade besteht aus starken, doppelt gedrehten Drahtgitterblöcken. Die Dicke des Drahtes sollte zwischen 2 und 6 mm liegen, damit die Struktur der Belastung durch die Befüllung mit Steinen standhalten kann.

Um Korrosion zu vermeiden, sollte nur verzinkter oder PVC-beschichteter Draht verwendet werden. Die Größe der Zellen kann je nach der Größe des Füllmaterials variieren.

Kleine Steinfassaden bestehen aus einem einzigen Element. Größere Strukturen wie Stützmauern oder Zäune werden aus aneinander befestigten Blöcken errichtet.

Die Blockbauweise ermöglicht es, eine Vielzahl von Formen zu schaffen, ohne dass die Gefahr einer Verformung des Rahmens besteht. Die einzelnen Abschnitte werden mit verzinkten Klammern oder starkem Draht miteinander verbunden.

Wie man eine Steinfassade mit seinen eigenen Händen zusammenbaut

Bevor Sie eine Gabione mit Ihren eigenen Händen zusammenbauen, sollten Sie sich ein Video über die Montage ansehen oder die Schritt-für-Schritt-Anleitung lesen. Wenn Sie die Feinheiten des Prozesses verstanden haben, können Sie mit der Installation fortfahren.

Materialien und Werkzeuge für die Arbeit

  • Die erste Phase ist die Vorbereitung von allem, was Sie brauchen. Sie benötigen:
  • dauerhaftes verzinktes Gitter. Für kleine Strukturen ist eine Drahtstärke von 2-3 mm ausreichend, je größer die Struktur, desto dicker der Draht, bis zu 5-6 mm. In der Regel wird ein spezielles Gabionennetz mit sechseckigen Zellen oder ein normales Netz mit rechteckigen Zellen verwendet.
  • Sie können versuchen, eine Steinfassade aus einem Maschendrahtgitter zu bauen, aber eine solche Struktur wird nur von kurzer Dauer sein, da Maschendraht nicht für schwere Lasten ausgelegt ist;
  • Drahtklammern oder Klammern zur Befestigung des Rahmens. Sie müssen verzinkt sein, sonst rosten die Befestigungspunkte mit der Zeit und der Kasten fällt auseinander;
  • Sand, Geotextil oder dicke schwarze Unterlegfolie;
  • Füllmaterial - Steine, Kieselsteine, Ziegelbruch. Je größer die Maschen des Netzes sind, desto größer sollte auch die Füllung sein;
  • Bewehrung zur Versteifung großer Strukturen; sie werden nicht für kleine Formen verwendet;
  • Maßband, Zange, Schaufel.

Weitere interessante Artikel:

greenya Gewinnspiel

In Kürze gibt es hier wieder tolle nachhaltige Gewinne für dich!