Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Marketing und seine Bedeutung im Geschäftsleben So machst du dein Produkt, deine Marke oder Dienstleistung interessantssant zu machen

Foto: Pixabay

Mit Marketing meint grundsätzlich man eine Reihe von Strategien sowie Unternehmensaktivitäten, die darauf hinzielen, ein Produkt, eine Marke oder auch eine Dienstleistung für die angestrebten Absatzmärkte interessant zu machen. Dazu zählt zum Beispiel Werbung, Zielgruppenanalysen, Markenbildungsmaßnahmen, und Preismanagement. Das Marketing umfasst alle Maßnahmen, die dazu beitragen können, Kunden Produkte ansprechend zu präsentieren und sie zu einem Kauf zu animieren.

Wozu sollen Unternehmen überhaupt Marketing betreiben?

Die Konkurrenz für Unternehmen ist in vielen Branchen sehr groß. Wenn man nicht aufpasst, bekommt man unter Umständen nicht mit, das Kunden immer häufiger bei der Konkurrenz kaufen, weil diese anscheinend mehr oder Besseres zu bieten haben. Sich nur darauf zu verlassen, dass das eigene Produkt seinen Preis wert ist, wird heutzutage nicht funktionieren.

Das war früher einfacher, als es in einem Ort vielleicht nur 2 Schuster gegeben hat und deren Kunden schnell merkten, welcher von beiden die bessere Qualität produzierte, die günstigeren Preise hatte und wessen Schuhe am schönsten aussahen. Heute haben die potentiellen Kunden durch die maschinengestützte Massenproduktion und der stetig wachsenden Anzahl an Herstellern und Anbietern von ähnlichen Produkten eine sehr große Auswahl. Es geht deswegen auf dem modernen Käufermarkt in den meisten Branchen nicht mehr nur darum, dass Kunden kaufen, sondern dass die eigenen Produkte und nicht die Konkurrenzprodukte gekauft werden.

Was gehört zu den bedeutendsten Marketing-Zielen?

Marketing kann man für unterschiedliche Unternehmensziele einsetzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass vor der Entwicklung einer Marketing-Strategie das Ziel oder die Ziele genau definiert werden.

Man kann Marketing für den Aufbau und die Weiterentwicklung einer Marke sowie für den direkten Vertrieb einsetzen.

Das Vertriebsmarketing hat hauptsächlich wirtschaftliche Ziele:

  • Der Umsatz
  • Der Absatz
  • Der Deckungsbeitrag
  • Die Rentabilität
  • Der Gewinn
  • Der Marktanteil
  • Der Distributionsgrad
  • Das Preisniveau

Das Branding oder der Markenaufbau verfolgt mehr psychologische Ziele:

  • Der Bekanntheitsgrad
  • Die Kundenzufriedenheit
  • Das Image
  • Die Kundenbindung
  • Die Kaufintensität
  • Die Markentreue
  • Die Käuferpenetration
  • Das Kompetenzniveau

Wie können Marketingstrategien Erfolg haben?

Anbieter von Produkte und Dienstleistungen müssen sich durch Marketingmaßnahmen von der Konkurrenz unterscheiden. Schlau ist es, wenn man als Unternehmen herausbekommt, was den Kunden überhaupt wichtig ist. Denn oft liegt es nicht nur am Preis, warum Kunden lieber bei anderen Unternehmen etwas kaufen. Dann ist es zum Beispiel eher der zuvorkommende Service, die herausragende Qualität oder die Bemühung, um einen umweltschonenden Versand. Wenn man die Gründe und die Meinungen der Kunden kennt, kann man entsprechend reagieren und das Marketing dahingehend lenken. Beispielsweise seine Kunden über unterschiedliche Wege darüber informieren, dass man genau das bieten kann, was sie sich wünschen.

Man kann zum Beispiel in dem Marketing Buch "Marketing mit Plan" eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung finden, wie man einen erfolgreichen Marketingplan erstellt. Das kann hilfreich sein, wenn man zwar weiß, das Marketing wichtig ist, aber man keine Lust auf langweilige Theorie hat, man Marketing von einem Praktiker lernen möchte, der einem erklärt, wie es geht und wenn man ein erfolgreiches Marketing machen und seinen Umsatz steigern möchte.

Was gehört zum klassischen Marketing-Mix?

Der sogenannten Marketing-Mix fasst alle Marketingaktivitäten/-bereiche zusammen und besteht aus den sogenannten „4 P's“:

  • Product, die Produktpolitik
  • Price, die Preispolitik
  • Promotion, die Kommunikationspolitik
  • Place, die Vertriebspolitik

Jetzt kann man schon recht deutlich sehen, wie umfassend die Möglichkeiten des Marketings sind. Dabei sind „das Marketing“ und „die Werbung“ nicht das Selbe, wie es aber oft umgangssprachlich gesagt wird. Denn die Werbung ist nur eine der vielen möglichen Marketing-Aktionen. Sie ist eine typische Maßnahme innerhalb übergreifender Marketingstrategien.

Welche Marketing-Arten gibt es?

Heutzutage gibt es eine Reihe von spezifischen Begriffen, die besondere Herangehensweise beim Marketing beschreiben. Hier einige Beispiele:

  • Das Influencermarketing beinhaltet die Zusammenarbeit mit Persönlichkeiten aus der Social-Media-Welt
  • Das Virales Marketing beinhaltet den Versuch, Mundpropaganda zu erzeugen
  • Das Crossmediamarketing beinhaltet gezielte Werbebotschaften über gleichzeitig unterschiedliche Kanäle
  • Das Eventmarketing beinhaltet das Organisieren von Events, welche mit einer Marke in Verbindung gebracht werden
  • Das Direktmarketing beinhaltet Werbebotschaften, die über Direkt-E-Mails/-Post an mögliche Kunden abgesetzt werden.

Unterschied zwischen Online- und Offline-Marketing

Man unterscheidet Marketingkampagnen dazu auch in Online- und in Offline-Kampagnen. Beide können sich sogar gegenseitig ergänzen. Durch eine parallele Marketingmaßnahme kann man den sogenannten ROPO-Effekt erreichen. Damit ist gemeint, dass Kunden sich online zu einer Sache informieren und diese dann aber in einem Laden kaufen. Auch ist es umgekehrt möglich, dass Kunden in den eigenen Online-Shop umgelenkt werden.

Beim Offline-Marketing verwendet man vorwiegend analoge Medien, wie beispielsweise Zeitschriften oder Werbewände. Beim Online-Marketing werden dagegen digitale Elemente wie Werbebanner oder sogar Werbespiele genutzt.

Weitere interessante Artikel:

Gewinne ein TreeBox Küchenzubehör-Set!

Hochwertige Messbecher, Teigschneider und mehr von TreeBox...

Jetzt mitmachen