Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Muckele’s Farm Ein Paradies für Tiere bei Berlin

Titelbild: Schaf Emma l (c) Muckeles Farm
Drei Hunde, acht Schafe, sechzehn Hühner, zwei Wildschweine, drei Meerschweinchen und drei Hasen - so viele Tiere leben auf Muckele’s Farm, einem Lebenshof 40 Minuten von Berlin entfernt in Brandenburg. Geplant war der Lebenshof eigentlich nicht.

“Wenn man vegan lebt, dann kommt man auch in Kontakt mit anderen Veganern. Das hat sich dann so ergeben mit den Tieren hier”, erzählt Annette Riedel. Sie ist die Besitzerin von Muckele's Farm. Schon als Kind hat sie viele Tiere um sich gehabt. Beim Bauern nebenan durfte sie beispielsweise die Kühe mitversorgen. “Das ist ja auch so ein Traum, dass man dann selbst mal Tiere hat.” Und die hatte Annette als Kind: einen Hamster, Hund, Schildkröte und ein Pferd durfte sie ihr eigen nennen. Schon früh hat sie aufgehört Tiere zu essen, wurde später vegan. Auch ihre Tochter Melissa ernährt sich mittlerweile rein pflanzlich.

Hilfe aus der ganzen Welt

Amalie und Rosa von Muckeles Farm
Foto: Amalie und Rosa l (c) Muckeles Farm

“Das sind Sunny und Marlon”, stellt Melissa einen weißen Hahn und eine Henne vor. “Die beiden sind in Berlin Mitte ausgesetzt und von zwei Aktivisten gefunden worden. Die haben zum Glück von unserem Hof gehört und die beiden zu uns gebracht”, sagt Melissa. Dann geht es weiter zu den Schafen. Besonders Penelope, Tochter von Muckele, die dem Hof ihren Namen gab, ist neugierig und lässt sich streicheln. “Muckele und Penelope waren beides Flaschenlämmer. Leider ist Muckele einen Tag nach der Geburt ihrer Tochter gestorben”, so Annette. Sie ist immer noch traurig über den Verlust von Muckele.

“Sie war ein ganz besonderes Schaf. Das kann man gar nicht richtig beschreiben. Wenn du traurig warst, dann kam Muckele und hat dich getröstet. Sie wusste einfach immer, wie es einem geht.” Muckele war auch oft Gast im Haus von Familie Riedel. Nach ihrem Tod wurde Tochter Penelope von Annette aufgezogen und schlief in der ersten Nacht bei Tochter Melissa mit im Bett. "Manchmal vermisse ich sie sehr", sagt Melissa. "Penelope ist momentan nicht mehr bei uns im Haus. Sie soll den Kontakt zu ihren Artgenossen nicht verlieren. Deshalb lebt sie jetzt mit der Herde draußen."

Mehrmals täglich muss Annette raus zu den Tieren. Sie wollen gefüttert und die Ställe ausgemistet werden. Oft hat sie dabei auch Hilfe von ihren beiden Töchtern oder von Freiwilligen aus der ganzen Welt. Die findet sie über die Internetseite Workaway, bei der Annette ihren Hof eingestellt hat. Interessierte können kostenlos auf Muckele’s Farm übernachten und helfen dafür bei der Arbeit auf dem Hof.

Crowd Funding geplant

Toni und Penelope von Muckeles Farm
Foto: Toni und Penelope l (c) Muckeles Farm

Die beiden neusten Bewohner sind Tom und Jerry, zwei Wildschweine. Für sie hat Annette ein neues Gehege gebaut. “Die letzten beiden Tage haben die beiden nur geschlafen, jetzt sind sie wieder wach”, erzählt sie und tatsächlich streifen Tom und Jerry am Zaun entlang und lassen sich mit dem Wasserschlauch nassspritzen. Dann suhlen sie sich im Matsch. “Das mit den Tieren hat sich so ergeben”, meint Annette. “Eine Freundin hat mich gefragt, ob ich ein paar Hühner nehmen würde. Dann haben wir einige vom Schlachter freigekauft. Unsere Meerschweinchen hatten wir schon und der Rest kam dann nach und nach dazu.”
 
Viele der Ställe hat Annette selbst gebaut. Sie ist Architektin, achtet auch bei ihrer Arbeit darauf, ökologische Aspekte mit einzubauen. Etwa fünf Stunden am Tag kümmert sie sich um die Tiere. Den Rest der Zeit nutzt sie für ihre Architektenarbeit. Damit finanziert sie den Hof. Doch Muckele’s Farm soll noch wachsen. “Wir möchten gerne mit einer Crowd Funding Kampagne Geld sammeln, um das Grundstück neben unserem zu kaufen”, sagt Melissa. “Ich würde dann gerne ein paar Kälbchen retten und die brauchen ja Platz, wenn sie wachsen. Oder aber die Schafe bekommen einen neuen Auslauf. Das wäre auch schön.”

Gustav von Muckeles Farm
Foto: Gustav l (c) Muckeles Farm

Bald sollen Interessierte auch die Möglichkeit haben Patenschaften für die Tiere zu übernehmen. Wer die Tiere jetzt schon besuchen möchte, kann sich auf der Facebookseite von Muckele's Farm melden.

Weitere interessante Artikel:

Gewinne ein tolles Buch-Set!

Rheuma heilt man anders, Teil I und Revolution in der Ernährung

Jetzt mitmachen
X Hallo!
Schön, dass du greenya besuchst.
Hast du Fragen?
Wir sind online und helfen dir gern!
+