Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Gesunde Würze für dein Leben Umami-Freuden ohne Hefeextrakt und Geschmacksverstärker

Dieses Zusammenspiel heimischer Gemüsesorten wird dir bestimmt gefallen:

Kennst du Salzgemüse? Es ist unser regionales Geheimrezept für einzigartige Salat-, Pastasaucen und würzige Frikadellen. Auch festliche Braten und feine Suppen wertest du damit auf. Du kannst es wie Salz dosieren und allen herzhaften Gerichten damit den geschmacklichen Kick verleihen. Brühpulver, Hefeextrakt und Geschmacksverstärker kannst du mit dieser gesunden Alternative vollständig ersetzen.

Deine wichtigste Zutat beim zubereiten des Salzgemüses ist der Liebstöckel. Er wird auch Maggikraut genannt und ist für das leckere Umami-Erlebnis zuständig. Für das volle Aroma nimm frische Zweige. 
Umami, auch Schmackhaftigkeit, schmackhaft, würzig ist der Name eines Geschmackssinnes. Er gehört neben süß, sauer, salzig und bitter zu den grundlegenden Sinnesqualitäten der geschmacklichen Wahrnehmung beim Menschen. Umami wird auch als „fleischig“, „würzig“ oder „wohlschmeckend“ beschrieben.

Was du für dein Umami-Erlebnis benötigst: Eine Küchenmaschine mit der du das Gemüse in sehr kleine Stückchen häckseln kannst. Alternativ eignet sich auch ein Fleischwolf.

E I N K A U F S Z E T T E L (die meisten Zutaten haben ganzjährig Saison)

1 kg

Möhren

1 kg

Stangensellerie (Knollensellerie ist auch verwendbar)

1 kg

Porree

1-2 große

Kohlrabi

3-4

Petersilienwurzeln

2-3

Knoblauchzehen (optional)

zwei Töpfe

Liebstöckel, frisch (mit Stielen)

1 kg

Zwiebeln

1 kg

Steinsalz oder Meersalz

Putze, wasche und zerkleinere alle Zutaten, gib das Salz hinzu und lasse das Salzgemüse 1-2 Tage an einem kalten Ort durchziehen. Danach kannst du es in saubere und trockene Schraubgläser abfüllen.
Im Kühlschrank oder kühlen Keller ist das Salzgemüse mindestens ein Jahr haltbar. Wichtig für die Haltbarkeit ist, dass du bei der Menge Gemüse wirklich 1 ganzes Kilo Salz verwendest. Salz ist ein sicheres Konservierungsmittel.

Magst du lieber trockenes Brühpulver? Dann kannst du das Salzgemüse auf ein flaches Backblech streichen und bei 80°C Grad im Backofen trocknen lassen. Das dauert allerdings 7-8 Stunden. Die Masse kannst du dann nochmal zu einem feinen Pulver mixen. Die gekörnte Gemüsebrühe/das Gewürzsalz ist dann aber auch Jahre haltbar. Ist doch auch eine super Geschenkidee, oder?

Hast du es ausprobiert? Schreibe uns deine Erfahrungen auf facebook.com/greenya.de

Fotos: Thea Marie Klinger

Weitere interessante Artikel:

Herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinner der 10 Sets sind ermittelt und erhalten ein Buch für Haut- und Haargesundheit und zwei der mildesten Shampoos! Dazu gibt es die richtige Kopfhaut- und Haarpflegebürste!

Jetzt mitmachen
X Hallo!
Schön, dass du greenya besuchst.
Hast du Fragen?
Wir sind online und helfen dir gern!
+