Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Wärmedämmung: Der Berliner Einblas-Pionier Diese Ökodämmung kann sogar die Klimaanlage überflüssig machen! -ANZEIGE-

Titelbild: Alfacell-Gründer Jürgen Körner an seinem Messestand (c) Alfacell -ANZEIGE-

Bereits 1993 ist der ALFACELL Naturbaustoffe-Gründer Jürgen Körner durch einen Sportfreund zum Einblasen gekommen und 1994 folgte dann die Ausbildung zum Isofloc-Fachbauleiter bei Uwe Welteke Fabricius persönlich, dem Isofloc-Gründer und Einblasdämmungsurgestein.

Als Angestellter am östlichen Berliner Stadtrand hatte er es anfangs nicht leicht mit seinem ökologischen Bewusstsein: Ökologisches Dämmen und diffusionsoffene pro clima-Luftdichtung waren echte Sonderlinge auf den damaligen Baustellen und als „teurer Ökokram“ und „Dämmapotheke“ verschrien. Fünf Jahre später machte sich Jürgen Körner dann als Einblasspezialist selbstständig, und seit 2001 firmiert er unter dem Namen Alfacell Naturbaustoffe am südlichen Berliner Stadtrand.


Foto: Jürgen Körner beim Einblasen in ein Wohnhaus zwecks Wärmedämmung (c) Alfacell

Der damalige Vermieter ermahnte ihn damals: „Jürgen, mach lieber was Anständiges mit Zukunft, wie Trockenbau - damit du Geld verdienst!“. Wenn sie einander heute begegnen, zollt der damalige Skeptiker dem Alfacell-Gründer Respekt und sagt, dass die Entscheidung den Weg konsequent mit der „Ökodämmung“ zu gehen, einfach richtig war.

Im Laufe der Zeit lautete die Fachmeinung dann ganz selbstverständlich: „Wenn es gut werden soll oder die Konstruktion kompliziert ist - nimm den Öko-Einbläser - das funktioniert!“ Und auch nachträgliche Verbesserung der Dämmung werden häufig angefragt, so Körner, der weiter erklärt: „Wir versuchen den kompletten Bereich der ökologischen Dämmung abzudecken - über Zellulose, Holzfaser, Kork einblasen, Luftdichtung / Dampfbremsen von pro clima und Siga sowie dazugehörige Randarbeiten. Dazu haben wir dann ergänzende Produkte wie Brandschutzdämmung und hydrophobierte Dämmmaterialien für das 2-schalige Mauerwerk dazu genommen.“.

Seit 2015 ist Jürgen Körner stolzer Besitzer eines eigenen Firmengebäudes: Ein Holzbau in Mahlow bei Berlin, mit fast 250 m³ eingeblasener Zellulosedämmung, mit heimischer Lärche verkleidet, Heizung mit Wärmepumpe und Ökostrom. „Da wir direkt unter der Einflugschneise des Flughafens Schönefeld liegen, können wir sehr gut demonstrieren welchen hervorragenden Schallschutz der Holzbau in Verbindung mit der Zelluloseein-blasdämmung bietet. Auch der herausragende sommerliche Wärmeschutz zeigt sich in der Holzbauhalle: im letzten Extrem-Sommer waren Besucher und Kunden immer überrascht, dass es ohne Klimaanlage angenehm kühl im Büro ist“, berichtet der Alfacell-Gründer.

alfacell gebäude
Foto: Das Alfacell Firmengebäude in Mahlow ist von der Dämmung bis zur Stromversorgung ein echtes Ökohaus (c) Alfacell

Die Entwicklung vom alten Transit zum Unternehmen mit modernen Fahrzeugen, vier Blasmaschinen und leistungsfähiger Technik wird im Moment nur durch den Fachkräftemangel gebremst.
„Wir freuen uns immer über Bewerber, die Lust auf ökologisches Dämmen und Arbeiten im Team haben“, so Körner.

Zum greenya-Eintrag von ALFACELL Naturbaustoffe

Weitere interessante Artikel:

eco cosmetics-Set gewinnen!

Entdecke die Antioxidans-Gesichtspflege mit OPC, Q10 und Hyaluron

Jetzt mitmachen
X Hallo!
Schön, dass du greenya besuchst.
Hast du Fragen?
Wir sind online und helfen dir gern!
+