Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Was versteht man unter einem Solarpanel? Fünf wichtige Anwendungen für ein Tragbares Solarpanel

 Foto: Pexels

Solarplatten nennt man auch "PV-Module". Diese benutzt man dazu, um aus der Lichtenergie des Sonnenlichtes Elektrizität zu erzeugen. Man bezeichnet die Energieteilchen, des Lichts als Photonen.

Tragbare Sonnenkollektoren

In der Regel sind klassische Sonnenkollektoren sehr groß und eine Installation an einem festen Ort ist erforderlich. Eine neuartige Produktion, bei denen das Solarpanel flexibel ist, ist leichter zu transportieren und kann zudem mobil eingesetzt werden. Ein Sonnenkollektor besteh aus einer Menge an kleineren Zellen, welche das Licht absorbieren können.

Sind die Sonnenkollektoren tragbar, so ist ihr Eindruck einschüchternd. Die Stromerzeugung ist völlig simpel, genauso wie bei allen großen Solarpanels. Die Betriebsanleitung gibt genauen Aufschluss darüber. Zu Beginn ist es erforderlich, das Gerät dort zu montieren, wo es sehr sonnig ist. Anschließend werden die Kabel gemäß Anleitung angeschlossen. Jetzt ist jeder beliebige Zweck möglich. Das sind beispielsweise das mobile Laden, die Beleuchtung von Wohnwagen oder Privathaushalten. Wichtig ist lediglich, wie viel Watt man für die Versorgung genau benötigt. Es kommt vor, dass man einen einfachen Solarstromregler zur Ergänzung der Module benötigt.

Wie gewinnt man Sonnenenergie genau?

Es bestehen diverse Möglichkeiten, wie man die Energie des Sonnenlichts nutzen kann. Zwei Möglichkeiten sind Photovoltaik sowie Solarthermie-Speicher. Die typischere Variante der Stromerzeugung ist Photovoltaik, wenn man sich beispielsweise für Solaranlagen in Wohngebieten entscheidet. Die solarthermische Erfassung dagegen wird hauptsächlich für die Stromproduktion in großen Maßstäben in speziellen Solaranlagen mit großem Nutzen verwendet. Neben der Stromerzeugung gibt es einen weiteren positiven Effekt. Die Schwankungen von niedrigeren Temperaturen der Solarprojekte können zum Heizen und Kühlen verwendet werden.

 Solar hat eine große Zukunft und wird in naher Zukunft weiterhin sehr schnell wachsen. Sie ist eine der Energiequellen auf der Erde, die ökologisch nachhaltig ist. Die Solarmodultechnologie wird jedes Jahr stetig verbessert. Auch bietet diese Energieform große finanzielle Vorteile gegenüber den klassischen Stromerzeugungen.

Funktion von Sonnenkollektoren

Ein Sonnenkollektor sammelt das Sonnenlicht. Dieses wird nun über eine sogenannte Photovoltaikzelle in elektrische Energie umgewandelt. Die Solarmodulkombination, die gewöhnlich zum Einsatz kommt, besteht aus mehreren Photovoltaikzellen, welche aus Phosphor, Silizium sowie anderen Seltenerdmaterialien bestehen

 Erfolgt ein Setup, dann wird tagsüber der Strom von der Solaranlage produziert. Nachts kann dieser genutzt werden. Sogenannte Net-Metering-Programme machen es möglich, dass das System noch mehr Strom produziert, als eigentlich benötigt wird. So können Gewinne erzielt werden. Ein Bedienfeld, welches auf Grundlage von Batterieladung funktioniert, müssen Wechselrichter als erforderliche Zusatzbausteine integriert werden.

 Ist das so eingerichtet, dann kann der Strom aus der Batteriebank direkt in den Wechselrichter gelangen. Hier wird der Gleichstrom in den Wechselstrom umgewandelt. Dieser kann für Nicht-Gleichstromgeräte verwendet werden.

Welche Vorteile bieten Sonnenkollektoren?

Durch die Verwendung der Sonnenkollektoren hat man die Gelegenheit, Strom für mehrere Programme zu gewinnen. So kann man auf dort leben, wo keine Versorgung durch das klassische Stromnetz möglich ist. Jedes Haus kann davon profitieren.

Muss man die Installation von Masten und Kabeln bezahlen?

Wenn ein Mast nicht zur Verfügung steht, muss für diesen bezahlt werden. Die Bundesregierung bietet zwar eine Menge an Anreizen, das Ganze wirtschaftlicher zu gestalten, dennoch ist die Zahlung erforderlich. Möglicherweise in den Kosten günstiger ist ein Sonnensystem. Dieses kann an einem Platz mit weiterer Entfernung Strom liefern.

 Sonnenkollektoren bieten nicht nur eine Unabhängigkeit vom herkömmlichen Stromnetz, sondern ist CO2-neutral und damit sehr umweltfreundlich. Sie ist die Energie der Zukunft.

 Die Lebensdauer von Sonnenkollektoren

Solarmodule haben eine Lebensdauer von etwa 25 bis 30 Jahren. Dies ist natürlich auch stark abhängig von ihrer Qualität und der Herstellungstechnik.

 Moderne Solarmodule, egal ob das Solarpanel flexibel ist oder nicht, sind extrem zuverlässig. Eine regelmäßige Wartung ist jedoch unabdingbar. So kann der gute Zustand erhalten werden. Sie sollten stets von Staub und Schmutz gereinigt werden. Ein Solarpanel solle man bei einem vertrauenswürdigen Anbieter. Dabei ist es egal, ob das Solarpanel flexibel oder fest ist.

Weitere interessante Artikel:

greenya Gewinnspiel

In Kürze gibt es hier wieder tolle nachhaltige Gewinne für dich!