Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Wie man mit Greenfreeze-Technologie nachhaltig kühlt und friert

Foto: Pexels

Kühl- und Gefriergeräte gehören zu den größten Stromfressern im Haushalt. Gleichzeitig tragen sie zum Klimawandel bei und können die Ozonschicht schädigen. Die gute Nachricht: Es gibt eine Technologie, die diese Probleme löst - Greenfreeze. 

Neben der Greenfreeze-Technologie gibt es noch weitere Möglichkeiten, um nachhaltig zu kühlen und zu frieren. So können Sie beispielsweise auf eine angemessene Größe des Geräts achten und darauf, dass es gut isoliert ist. Auch eine regelmäßige Reinigung und Wartung des Geräts kann dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren. Wenn Sie Lebensmittel einfrieren, sollten Sie darauf achten, dass sie vollständig abgekühlt sind und die richtige Menge einfrieren, um unnötige Energieverschwendung zu vermeiden. Durch bewusstes Handeln und den Einsatz von nachhaltigen Technologien können Sie also einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Greenfreeze-Technologie: Was ist das?

Greenfreeze ist eine Technologie, die von Greenpeace entwickelt wurde, um den Einsatz ozonschädlicher Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) in Kühlschränken und anderen Kühlgeräten zu vermeiden. Stattdessen kommen natürliche Kohlenwasserstoffe wie Isobutan oder Propan zum Einsatz. Diese sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch energieeffizienter.

Aufgrund der vielen Vorteile hat sich die Greenfreeze-Technologie weltweit durchgesetzt. In Deutschland sind mittlerweile nahezu alle hergestellten Kühlschränke damit ausgestattet, auch namhafte Hersteller wie Bosch, Siemens oder Liebherr setzen auf die Technologie, um ihre Geräte umweltfreundlich auszustatten.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Beim Kauf eines nachhaltigen Kühl- oder Gefriergeräts, einer Kühl Gefrierkombination freistehend oder als Einbaumodell sollten Sie auf mehrere grundlegenden Dinge achten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass das entsprechende Gerät mit Greenfreeze-Technologie ausgestattet ist. Achten Sie dabei auf das Typenschild an der Rückseite des Geräts - hier sollten keine FCKW, H-FCKW oder FKW aufgeführt sein.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Energieverbrauch. Auf den meisten Geräten finden Sie eine farbige Graphik (Energieklassen A-G), die den Verbrauch angibt. Achten Sie darauf, dass das Gerät mindestens die Energieeffizienzklasse B hat, idealerweise A. Dadurch sparen Sie nicht nur erheblich Stromkosten, sondern schonen auch das Klima.

Vorsicht bei Billigangeboten!

Besonders vorsichtig sollten Sie bei Billigangeboten sein. Hier kann es vorkommen, dass trotz FCKW-freier Auszeichnung noch schädliche Stoffe wie FKW im Gerät enthalten sind. Verlassen Sie sich deshalb nicht allein auf die Aussage des Verkäufers, sondern schauen Sie auf das Typenschild und achten Sie auf das Greenfreeze-Logo.

Greenfreeze-Technologie international anerkannt

Die Greenfreeze-Technologie ist nicht nur in Deutschland anerkannt, sondern auch international. Sie erfüllt nicht nur die Kriterien des EU-Öko-Labels, sondern erhielt auch den Ozone Award der Vereinten Nationen. Greenfreeze-Kühlschränke sind also nicht nur umweltfreundlich, sondern auch sicher und effektiv.

Warum Greenfreeze besser ist als andere Technologien

Greenfreeze-Technologie ist nicht nur umweltfreundlicher als andere Technologien, sondern auch energieeffizienter. Im Vergleich zu herkömmlichen Kühlgeräten können Greenfreeze-Kühlschränke bis zu 40 Prozent weniger Energie verbrauchen. Dadurch sparen Sie nicht nur Geld, sondern reduzieren auch den CO2-Ausstoß.

Ein weiterer Vorteil von Greenfreeze-Technologie ist, dass sie auf den Einsatz von FKW verzichtet. Ein einziges Kilogramm FKW kann bis zu 3000-mal mehr Treibhausgase produzieren als ein Kilogramm CO2. Durch den Verzicht auf FKW leisten Greenfreeze-Kühlschränke also einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Alte Tradition neu entdeckt- ein Beispiel

Lebensmittel unter der Erde zu lagern, ist eine alte Tradition, die wiederentdeckt wird, um nachhaltige und effektive Kühlmethoden zu finden. Der Groundfridge des niederländischen Designers Floris Schoonderbeek ist ein Beispiel dafür. Der unterirdische Fertigkeller ist völlig unabhängig vom Stromnetz und kann so viel Inhalt aufnehmen wie 20 herkömmliche Kühlschränke. Mit einer ganzjährigen Temperatur zwischen 7 und 12 Grad Celsius bietet der Groundfridge eine ideale Umgebung, um Lebensmittel aufzubewahren. Schoonderbeek hat auch innovative Modelle entwickelt, bei denen die Tür mit einem Solarmodul ausgestattet ist oder der Keller mit dem Grundwasser verbunden ist, um die Kühlung auch ohne Strom aufrechtzuerhalten.

Weitere interessante Artikel:

greenya Gewinnspiel

In Kürze gibt es hier wieder tolle nachhaltige Gewinne für dich!