Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Wohnraumlüftung: Auswirkungen auf Nachhaltigkeit von Gebäuden

Foto: Unsplash

Um ein angenehmes Raumklima zu erhalten, ist regelmäßiges Lüften unerlässlich. Schlecht belüftete Räume können zu Schimmelbildung und Feuchtigkeitsschäden führen und somit nicht nur die Gesundheit beeinträchtigen, sondern auch zu hohen Kosten für Sanierungen und Reparaturen führen.

Für optimale Luftqualität und Komfort sollte man jedoch ein hochwertiges System zur kontrollierten Wohnraumlüftung in Betracht ziehen. Diese Art von System saugt kalte, aber gefilterte Frischluft von außen an, bevor sie entweder durch den Erdwärmetauscher oder den Ventilator selbst erwärmt wird. Anschließend strömt sie durch Rohrleitungen direkt in alle deine Räume, während gleichzeitig verbrauchte Luft ebenfalls durch Rohre dorthin zurückgeführt wird, wo sie herkommt. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass in Ihrem Haus saubere und gesunde Luft zirkuliert!

 

Studie zur Nachhaltigkeit und geringerer Schadstoffe durch Wohnraumlüftung

Das Österreichische Institut für Baubiologie und Bauökologie IBO hat eine umfangreiche Studie - "Lüftung 3.0: Gesundheit der Bewohner/innen und Innenraumluftqualität in neu errichteten, energieeffizienten Wohngebäuden" - mit 123 Haushalten aus Österreich durch, um zu untersuchen, wie sich die Luftqualität auf das Wohlbefinden der Bewohner/innen auswirkt. Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, sammelten sie Daten drei Monate nach dem Einzug sowie ein Jahr später, indem sie die Schadstoffe in Wohnräumen mit und ohne Wohnungslüftungssysteme untersuchten. Auf diese Weise konnten sie umfassende Erkenntnisse über die Auswirkungen auf die Gesundheit und die Zufriedenheit der Bewohner/innen gewinnen!

Die Beweise, die durch Raumlufttests, Umfragen zur Nutzerzufriedenheit und Gesundheitsdaten sowie die subjektiv empfundene Luftqualität erbracht werden, sind unbestreitbar: Wohnraumlüftungssysteme sind der Fensterlüftung allein überlegen. Wenn sie sorgfältig gebaut und nach den geltenden Normen gewartet werden, sollten Bauherren unbedingt den Einsatz einer Wohnraumlüftung für ihre Wohngebäude in Betracht ziehen.

Es wird empfohlen, qualitativ hochwertige Lüftungssysteme mit optimaler Energieeffizienz zu kombinieren, um das Beste aus der Raumlufthygiene zu machen. Außerdem hat eine aktuelle Studie alle falschen Vorstellungen über "Zwangslüftungssysteme" widerlegt, wie z. B. Schimmelbefall, Verschlimmerung von Gesundheitsbeschwerden oder eine Zunahme von Zugluft.

Trotzdem ist schnelles Handeln gefragt, wenn es um Wohnungslüftungssysteme mit niedriger Luftfeuchtigkeit geht. Zum Glück gibt es technische Lösungen für dieses Problem durch ausgeklügelte Lüftungskonzepte von Experten für Wohnraumlüftung wie LUNOS.

 

Möglichkeiten für effiziente Wohnraumlüftung

Eine Wohnraumlüftung kann auf verschiedene Arten realisiert werden. Klassische Möglichkeiten sind Fensterlüftung oder die Nutzung von Dunstabzugshauben in Küche und Bad. Diese Methoden sind jedoch oft ineffizient und führen zu einem hohen Energieverlust, da die erwärmte Luft ins Freie abgeführt wird und durch kalte Luft von außen ersetzt wird.

 

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Eine bessere Alternative ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung. Hierbei wird die Luft über eine Lüftungsanlage gezielt ausgetauscht. Dabei wird verbrauchte Luft abgesaugt und frische Luft von außen zugeführt. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung hat den Vorteil, dass sie deutlich effizienter ist als die Fensterlüftung und somit Energie spart. Zudem kann sie mit Filtern ausgestattet werden, die Pollen und Feinstaub aus der Luft filtern und somit das Raumklima verbessern.

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann auf verschiedene Arten realisiert werden.

 

Dezentrale Lüftung

Eine Möglichkeit ist die dezentrale Lüftung, bei der einzelne Lüftungsgeräte in den Räumen angebracht werden. Diese Geräte funktionieren meistens mit Wärmerückgewinnung und führen die Abluft nach draußen, während gleichzeitig frische Luft von außen zugeführt wird. Die Wärme der Abluft wird dabei genutzt, um die frische Luft von außen zu erwärmen, sodass kein Wärmeverlust entsteht.

 

Zentrale Lüftung

Eine andere Möglichkeit ist die zentrale Lüftung, bei der eine zentrale Lüftungsanlage im Keller oder Dachgeschoss installiert wird. Über ein System aus Rohren wird die Luft in die einzelnen Räume geleitet. Auch hier wird die verbrauchte Luft abgesaugt und frische Luft von außen zugeführt. Durch die zentrale Lüftungsanlage können auch größere Gebäude effektiv belüftet werden.

 

Fazit

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung trägt somit nicht nur zur Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner bei, sondern auch zur Nachhaltigkeit von Gebäuden. Durch den effizienten Luftaustausch wird Energie gespart, was nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schonen kann. Zudem kann die Lüftungsanlage mit erneuerbaren Energien wie Solarthermie oder Photovoltaik betrieben werden, was die Nachhaltigkeit noch weiter steigert.

Insgesamt ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung eine sinnvolle und nachhaltige Lösung für eine effektive Belüftung von Gebäuden. Durch den effizienten Luftaustausch werden Energie gespart und das Raumklima verbessert. Es ist jedoch wichtig, bei der Planung und Installation der Anlage auf eine fachgerechte Umsetzung von Spezialisten für die Wohnraumlüftung wie LUNOS zu achten und auf umweltfreundliche Materialien und energiesparende Geräte zu setzen. Nur so kann eine nachhaltige und effektive Wohnraumlüftung gewährleistet werden.

Weitere interessante Artikel:

greenya Gewinnspiel

In Kürze gibt es hier wieder tolle nachhaltige Gewinne für dich!